Philipp Thomas Wollmann M. A.

wissenschaftlicher Mitarbeiter Tel. +49 (0)89 28638-2391 E-Mail philipp.t.wollmann@mgh.de Zimmer 50

Forschungsschwerpunkte

- Historische Grundwissenschaften, besonders der Diplomatik

- Papstgeschichte unter Einbezug der kurialen Institutionen

- Geschichte des Bistums Augsburg im Mittelalter

 

Zur Person

2013-2017

Bachelorstudium der Geschichte mit Nebenfach Kunst- und Kulturgeschichte an der Universität Augsburg


Abschlussarbeit bei Herrn Prof. Thomas Krüger mit dem Thema "Bischof Udalschalk von Augsburg (1184-1202) - Vereinbarkeit von Frömmigkeitsideal und Herrschaftspraxis"

2017-2019

Masterstudium der Geschichte (Schwerpunkt Mittelalterliche Geschichte) an der Ludwigs-Maximilians Universität München


Abschlussarbeit bei Frau Prof. Claudia Märtl mit dem Thema "Die Urkunden der päpstlichen Pönitentiarie in partibus (1400-1500). Ein Beitrag zur kurialen Diplomatik"

seit 10.2019

wissenschaftlicher Mitarbeiter der MGH und Promotion bei Frau Prof. Martina Hartmann mit dem vorläufigen Arbeitstitel "Die päpstliche Delegationsgerichtsbarkeit in Bayern bis zum Ende der Stauferzeit"

 

Schriftenverzeichnis

im Druck:

Das romanische Reliquiar für das Wunderbarliche Gut von Heilig Kreuz in Augsburg. Diskussionsbeiträge zu seiner Datierung und Ikonographie, in: Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte 54 (2020)


„Ad Marchias …“. Kritische Überlegungen zur Reise des Heiligen Dominikus in die Marken, in: Archivium Fratrum Praedicatorum N.S. 5 (2020)


Zusammen mit Georg Kreuzer: Die Regesten der Bischöfe und des Domkapitels von Augsburg. Bd. II: 1153-1208 (Reihe 2b der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft)


 

zurück